By Prof. em. Dr. rer. nat. Werner Nachtigall (auth.)

Show description

Read or Download Bau-Bionik: Natur ← Analogien → Technik PDF

Similar german_4 books

Realzeit-Programmierung

Das Buch führt in die verschiedenen Techniken der Realzeit- und Parallel-Programmierung ein. Hierzu werden u. a. die unterschiedlichen Konzepte von drei Realzeit-Sprachen (Ada, Modula-2, Pearl) anhand von praktischen Beispielen erläutert. Besonderes Gewicht wird auf die abstrakte Modellierung der Abläufe in einem Realzeitsystem gelegt, etwa mit Hilfe von Zustandsdiagrammen, Petrinetzen und Rendezvous.

Fertigungsplanung: Planung von Aufbau und Ablauf der Fertigung Grundlagen, Algorithmen und Beispiele

Das Buch stellt die Methoden der Fertigungsplanung und Fabrikplanung auf eine gemeinsame foundation, beschreibt konkrete Modelle mit ihrer mathematischen Notation und schafft damit die Grundlage für eine Theorie. Die heute verwendeten Methoden werden systematisch dargestellt. Für den Leser von besonderem Nutzen sind die vielen Praxisbeispiele und Fallstudien sowie die Ansätze für Lösungen zu Problemen, die von heute eingesetzten Systemen nicht abgedeckt werden.

Die Zerspanbarkeit der metallischen und nichtmetallischen Werkstoffe

Biicher iiber ein bestimmtes Fachgebiet stellen meist eine artwork Bilanz dar. Die vielen Einzel-und Teilergebnisse, die sowohl bei der systemati schen Forschung wie auch bei den praktischen Betriebserkenntnissen im Sinne einer Ganzheitsbetrachtung geordnet und klar anfallen, sollen gestellt werden. Von den in neuerer Zeit erschienenen zusammenfassen den Werken iiber die Zerspanbarkeit behandelt das Buch von LEYEN SETTER!

Extra info for Bau-Bionik: Natur ← Analogien → Technik

Example text

Wandkonstruktionen mit transparenter Wärmedämmung (TWD) funktionieren nach dem Prinzip , dass die TWD-Flächeneinheit über eine Heizperiode mehr Wärme gewinnt als durch eine gleichgroße Normalwand entweicht (Abb. 16 C). Sie wirken opak; ihr Transmissionsgrad ist nur etwa 65%. Dagegen sind gleichgut gedämmte Fenster (j-fach Wärmeschutzverglasung mit Kryptonfüllung) mit gleichem k-Wert zu 65-70 % transparent, aber ihr Gesamtenergiedurchlass beträgt nur 40 %, bei den TWD-Konstruktionen dagegen an die 65%.

Die Expansion der Städte mit ihrer angegliederten Industrie führt zur überbauung und Zersiedelung ganzer Landschaften. Der mittlerer Neckarraum ist ein beredtes Beispiel dafür. Der früher unermesslich scheinende Raum auf der Erde und seine Rohstoffressourcen sind fühlbar eingeengt. Planen und Bauen muss in diesem Zusammenhang ein Mittel sein, um den menschlichen Lebensraum von einzelnen Wohnhaus bis zu ganzen Regionen im Wechselspiel mit derfreien Natur zu ordnen, sinnvoll zu begrenzen und zu gestalten.

Es geschah dies bei der Züchtung angepasster Haustierrassen und Kulturpflanzen. Organismus und Kulturleistung zugleich sind auch die verschiedenen Typen alter Kulturlandschaften, in denen der Mensch als Nutzer fest in das ökologi sche Gleichgewicht eingebaut ist. Es hat sich, wie gesagt, viel bewegt in der Zwischenzeit, auch angeregt durch Artikel wie den hier zitierten. Sie haben entscheidend mitgeholfen, die strikte Grenze zwischen dem Reich der Lebewesen (»Biologie«) und dem Reich des vom Menschen geschaffenen (»Technik«) ein wenig löcherig zu machen und damit den Weg geebnet für eine Überwindung dieser Grenze.

Download PDF sample

Bau-Bionik: Natur ← Analogien → Technik by Prof. em. Dr. rer. nat. Werner Nachtigall (auth.)
Rated 4.26 of 5 – based on 20 votes